Zum Raubüberfall am 15.09.2010 in der Nähe des U-Bahnhofes Wuhletal

Drs. 1932/VI

Ich frage das Bezirksamt:

 

1.     Welche Erkenntnisse hat das Bezirksamt zu ähnlichen Vorkommnissen wie dem Raubüberfall am 15.09.2010 in der Nähe des U-Bahnhofes Wuhletal (Häufigkeit, TäterInnen, Hintergründe, Maßnahmen bisher)?

2.     Welche Schritte unternimmt das Bezirksamt?

 

 

Zur Nummer 1 der Mündlichen Anfrage 1932/VI liegt nunmehr die Antwort des zuständigen Polizeipräsidenten in Berlin vor.

Nachfolgend übermittle ich Ihnen diese zur vollständigen Beantwortung der Drucksache:

 

1. Welche Erkenntnisse hat das Bezirksamt zu ähnlichen Vorkommnissen wie dem Raubüberfall am 15.09.2010 in der Nähe des U-Bahnhofes Wuhletal (Häufigkeit, TäterInnen, Hintergründe, Maßnahmen bisher)?

 

„In der Nähe des S- und U-Bahnhofes Wuhletal wurden von Anfang Januar bis September 2010 zwei Raubdelikte bei der Berliner Polizei angezeigt, das der Anfrage zugrunde liegende und ein weiteres Delikt. Die Hintergründe sind nicht bekannt, da die Täter noch nicht ermittelt wurden.

 

Die Berliner Polizei trifft in Koordination mit den Betreibern des öffentlichen Personennahverkehrs und der Bundespolizei (für den Bereich S-Bahn) intensive Maßnahmen, insbesondere auch im Nahbereich von U- und S-Bahnhöfen, um die Sicherheit vor Straftaten auf hohem Niveau zu gewährleisten.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld