Equal Pay Day 2015

Zemanta Related Posts ThumbnailJedes Jahr ist er wieder da – der Equal Pay Day. Jedes Jahr werden wir daran erinnert, dass die, vom Grundgesetz garantierte, Gleichstellung in unserem Land noch immer nicht vollzogen ist und monetäre Auswirkungen hat. Man kann über einen bereinigten und nicht bereinigten gender-gap in der Entlohnung von Frauen und Männern diskutieren. Aber man kann ihn nicht negieren. Anfang des Monats wurde bekannt, dass eine namhafte Firma, die Sandalen verkauft, über Jahrzehnte ihren Mitarbeiterinnen weniger Lohn gezahlt hat als ihren männlichen Mitarbeitern. Erst 2013 wurde diese Ungerechtigkeit aufgehoben.

In Branchen und Berufen, in denen das Gehalt verhandelt wird, schneiden Frauen oft ungünstiger ab. Die Online Portale und die Ratgeberindustrie sind voll von Ratschlägen, wie man oder frau sich selbst vermarkten sollte. Frauen sind angeblich der sozialen Kälte in Führungspositionen nicht gewachsen. „Sie (Frauen) sollten sich früh von dem Wunsch verabschieden, von allen geliebt werden zu wollen. Sie sollten sich daran gewöhnen, dass sie nicht für alles gelobt werden.“ (Zeit online 13.3.15) Bündnis 90/Die Grünen Marzahn-Hellersdorf sind der Meinung, dass jeder Mensch Anerkennung und Wertschätzung für seine Arbeit erfahren sollte und Anspruch auf eine geschlechtsunabhängige und gerechte Entlohnung hat. Gute Arbeit braucht faire Löhne und Sicherheit.

Veranstaltungshinweis: Das Equal Pay Day Bündnis (bestehend aus DGB, Deutschem Frauenrat und dem Sozialverband Deutschland) ruft zur Kundgebung am 20.3.15 um 12 Uhr am Brandenburger Tor (Pariser Platz) auf.

Verwandte Artikel