Umbenennung, Rückbenennung von Straßen

Drs. 203/VI

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, die im Bezirk Marzahn-Hellersdorf in der Nazizeit aus rassistischen und ideologischen Gründen umbenannten Straßen aufzulisten, und der BVV Vorschläge zum Umgang mit der Umbenennung oder Rückbenennung und dem dazu nötigen öffentlichen Diskurs und Beteiligung der Bürgerinnen zu unterbreiten.

Der BVV ist bis zur Sitzung im Mai 2007 zu berichten.

Begründung:

Das Thema wurde in der Vergangenheit mehrfach aufgegriffen und es sollte nach über 60 Jahren seit Kriegsende zu einer würdigen Behandlung kommen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld