Renaturierung des Rohrpfuhlgrabens in Mahlsdorf

0199/VIIDie BVV möge beschließen:

Dem Bezirksamt wird empfohlen, sich bei den zuständigen Senatsdienststellen dafür einzusetzen, dass das gesamte Entwässerungssystem des Rohrspfuhlgrabens dargelegt wird und dabei noch offene Problemfelder formuliert und Lösungswege aufgezeigt werden.

Begründung:

Es handelt sich um ein fließendes Gewässer II. Ordnung der Berliner Gewässerliste.
Ziel ist die ökologische Aufwertung auf Grundlage der Wassergesetzgebung. Aktueller Anlass sind die geplanten Bauvorhaben im Bereich Mahlsdorf(Mitte):
die Retentionsbodenfilteranlage vom Graben durchflossen, damit verbunden die Ermittlung der anfallenden Wassermenge und der geplante Straßenneubau „Neuer Hultschiner Damm“ (XXIII-9a), des Weiteren die zwei Nahversorger, am S-Bahnhof und an der B 1 gelegen, im Bebauungsplan XXIII-3.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.