Gartenarbeitsschule in Marzahn-Hellersdorf

Zur aktuellen Situation der Gartenarbeitsschule in Marzahn-Hellersdorf erklärt die Bündnisgrüne Bezirksverordnete Cordula Streich: „Leider verzögert sich die Errichtung der Gartenarbeitsschule bereits seit 2018. Insbesondere in den Großsiedlungen ist es wichtig, Kindern nahe zu bringen, dass Gemüse nicht im Supermarkt wächst. Es ist bedauerlich, dass erst noch Standards entwickelt werden müssen, bevor es endlich los gehen kann. Erfreulich ist, dass für 2020/2021 zwei Gärtner*innenstellen und eine Lehrkraft für 15h zuerkannt werden.“
Der rot-rot-grüne Senat hat in seinen Haushaltsverhandlungen die zusätzliche Finanzierung außerschulischer Lernorte beschlossen. Neben den Jugenkunstschulen und Jugendverkehrsschulen erhalten davon die bezirklichen Gartenarbeitsschulen 1.200.000 €.


Wir freuen uns, dass das Berliner Abgeordnetenhaus den Bezirken für diese wichtige Aufgabe zusätzliche Mittel von je 100.000 € pro Bezirk zur Verfügung stellt. Bündnis 90/Die Grünen werden sich weiter dafür einsetzen, dass diese schnellstmöglich den Kindern zur Verfügung stehen.

Die Antwort auf die schriftliche Anfrage von Stefan Ziller zur geplanten Gartenarbeitsschule in Marzahn-Hellersdorf finden Sie hier.

Verwandte Artikel