Weiterhin zu wenig Wasser im Waldow-Teich

Drs. 599/VI

Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, gemeinsam mit den Zuständigen im Bezirk für die Gewässer Zweiter Ordnung, mit dem Investor OBI/ROLLER als dem Verantwortlichen für das Mulden-Rigolen-System und den Berliner Wasserbetrieben, die diese wasserwirtschaftliche Anlage kontrollieren, die Ursache für den zu niedrigen Wasserstand bzw. Wasserverlust umgehend herauszufinden und ebenso umgehend abzustellen mit dem Ziel, die festgelegte Sollstandshöhe von 51,4 m üNN zu gewährleisten.

Der BVV ist bis zur Dezember-Sitzung 2007 zu berichten.

Begründung:

Das im B-Plan XXIII – 2b festgelegte Ziel einer Wasserstandsregulierung mit einer Wasserstandshöhe von 51,4 m üNN wurde auch in diesem besonders regenreichen Sommer nicht erreicht und liegt durchschnittlich 40 cm unter dieser Höhe. Bei Starkregen sinkt der zunächst angestiegene Wasserpegel spätestens innerhalb 24 Stunden wieder auf die zu geringe Wasserstandshöhe. (Dagegen war in anderen umliegenden Gewässern eine deutlich anhaltende Wasserstandserhöhung zu beobachten).

Hier muss endlich für eine Realisierung entsprechend den Planungen und Verträgen gesorgt werden!

Die Aussage des Bezirksamtes im Ausschuss für Umwelt und Natur, dass „rechtlich alles in Ordnung sei“ reicht nicht, dabei kann es nicht bleiben.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld